Seit dem 15. Juli 2015 übernimmt die Grundversicherung die Kosten für einen nicht invasiven pränataIen Test (NIPT), wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  • Aufgrund des Ersttrimestertests ein Risiko von 1:1000 oder höher besteht, dass beim Fötus eine Trisomie 21, 18 oder 13 vorliegt.
    (Detailierte Informationen zur Kostenübernahme von NIPT und einem Ersttrimestertest gibt der aktuelle Expertenbrief der SGGG zu diesem Thema.)
  • Die Anordnung eines solchen Tests muss ausserdem durch Fachärzte und Fachärztinnen in Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt fetomaternale Medizin, Fachärzte und Fachärztinnen für Medizinische Genetik und Ärzte und Ärztinnen mit Fähigkeitsausweis Schwangerschaftsultraschall der SGUM erfolgen.

Zertifizierte Labore, welche einen NIPT Test in der Schweiz anbieten.

Der Ersttrimestertest wird ab dem 15. Juli 2015 ebenfalls durch die Grundversicherung übernommen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Anordnung nur durch Ärzte und Ärztinnen mit Fähigkeitsausweis Schwangerschaftsultraschall der SGUM.
  • Messung der Nackentransparenz nur durch Ärzte und Ärztinnen mit Fähigkeitsausweis Schwangerschaftsultraschall der SGUM.
  • Durchführung gemäss den Richtlinien ,,Ersttrimester-Screening der Swiss Study Group 1st Trimester Testing (CH-1TT)".

Die Richtlinien der Swiss Study Group 1st Trimester Testing (CH-1TT) schreiben die Verwendung einer zertifizierten Software zur Risikoberechnung vor. Für die Nutzung einer solchen Software ist ein Zertifikat zur Nackentransparenzmessung erforderlich um den entsprechenden Lizenzschlüssel zu erhalten. Mit diesem Lizenzschlüssel kann durch das jeweilige Labor das Risiko berechnen.

Bedingungen zur Erlangung des Zertifikats und des Lizenzschlüssel sind:

  • Fähigkeitsausweis „Schwangerschaftsultraschall“ bereits vorhanden: Inhaber des Fähigkeitsausweises Schwangerschaftsultraschall können eine Zusatzzertifizierung für die NT- Messung erwerben.
  • Für Neubeweber des Fähigkeitsausweises Schwangerschaftsultraschall sind die Voraussetzungen in das Fähigkeitsprogramm integriert.
  • Teilnahme an einem SGUM anerkannten Kurs (spezifische Inhalte Ultraschall mit 11-14 SSW)
  • Anerkennung von 5 Bildern mit korrekter Nackentransparenzmessung
  • Teilnahme am jährlichen Audit (zur Rezertifizierung Einsendung der Messwerte zur Beurteilung der Verteilung und 3 Bildern mit korrekter Nackentransparenzmessung)
  • Verwendung einer anerkannten Software zur Risikospezifizierung im Erst-Trimester-Test:
  • gemäss FMF-London (individuelle Zertifizierung von SGUMGG anerkannt, bitte Zertifikate selbst an das SGUM- Sekretariat in Kopie einreichen)
  • gemäss FMF- Deutschland und Vereinbarungen mit SGUMGG. Die SGUMGG übernimmt Organisation und Koordination. Hierfür haben sich auch Laboratorien zur Arbeitsgruppe Ersttrimester-Test Schweiz (1TT-CH) zusammengeschlossen und sich verpflichtet, gemäss den Richtlinien des Swiss Profile for FMF Certification – 1st Trimester Testing zu arbeiten.

Liste zertifizierter Laboratorien für einen Ersttrimestertest

Info-Brief für Gynäkologen (pdf